Kimbo Slice

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Boxen, Legenden, Personen, Streetfight

Kimbo Slice (bürgerlich Kevin Ferguson; 8. Februar 1974) ist eine mittlerweile sehr bekannte Person in Youtube. Kimbo Slice ist ein großer, schwarzer, glatzköpfiger und vollbärtiger brutaler Hinterhofschläger der mit seinen Kampfvideos auf Youtube im Internet für einiges an Gesprächsstoff sorgte.

Seine Gegner bei solchen Hinterhof kämpfen hatten meistens Namen wie Afropuff, BigMac oder auch The Bouncer. All diese Kämpfer hatten allerdings keine Chance gegen das Monster von Kimbo. Diese Kämpfe fanden noch nicht in richtigen Ringen oder Käfigen statt, sondern noch ganz einfach im Garten oder Hinterhof einer Fabrik. Die Regeln waren ganz im Stile von bareknuckle das heisst Boxen nach den alten Regeln ohne Handschuhe und ohne Pausen, bis ein Gegner ganz klar nicht mehr kann oder einfach nicht mehr aufstehen kann.

Vorher war Kimbo ein bekannter Footballspieler der Miami Palmetto High School. Anschließend arbeitete er eine Zeitlang als Bodyguard für die Pornofilmfirma RK Netmedia.

Bekannt wurder er im Internet vor allem durch den Kampf gegen Big D einen ebenfalls kräftig aussehenden Gegner den Kimbo allerdings gnadenlos vernichtete. Mitten im Kampf lies Kimbo sogar die Fäuste fallen und steckte einige Schläge ohne großer Wirkung ein.

Danach folgten einige weitere Streetfights die im Internet immer beliebter wurden. Der Aufstieg gelang ihm schnell und sein Vorteil ist wie er selbst gerne sagt das er die Fäuste der Gegner kommen sieht und sehr gut wie man sieht sehr gut diesen Schlägen ausweichen kann. Die Hammerharte Faust von Kimbo sitzt dann natürlich knallhart und präzise.

Amerikanische Sendungen wie MoneyTalks buchten ihn für kleine Auftritte bei deinen sich Passanten beispielsweise für 100$ in den Bauch schlugen lassen oder einen Tackle (Spear – bekannt aus Football) über sich ergehen lassen. Die Popularität nahm weiter zu, selbst als er einen harten Kampf gegen einen weissen Ex-Cop aus Boston namens Sean Gannon verlor. Der Kampf der knappe 10 Minuten dauerte wurde ebenfalls in Youtube ziemlich bekannt. Kimbo konnte vor Erschöpfung irgendwann einfach nicht mehr und der körperlich eigentlich unterlegene Gannon konnte den Kampf somit für sich entscheiden.

Mittlerweile gab es schon eine eigene Internetseite und T-Shirts im Shop. Langsam wurde das Interesse von Kampfsportverbänden geweckt. Nach einigen weiteren Bar-Knuckle Kämpfen entschied sich Kimbo für die MMA (Mixed Matrial Arts) und wird noch heute von der Legende Bas Rutten trainiert.

Den ersten Kampf gegen Ray Mercer konnte er mit einer Submussion für sich entscheiden. Es folgte Bo Cantrell den er in nur 19 Sekunden besiegen konnte. Als nächstes sollte die Legende Tank Abbott daran glauben müssen. Tank Abbott ist sowohl in der UFC wie auch in der WWF und WCW bekannt. Für diesen Kampf bereite sich Kimbo Slice intensiv vor und konnte Tank tatsächlich in nur 43 Sekunden auf die Matte schicken.

Nach diesen großen Kampf sollte ein noch größerer Kampf folgen. Die noch bekanntere Legende Ken Shamrock. Die Promo war groß und schon beim Weight-In gab es Zoff zwischen den beiden in dem Ken Shamrock Kimbo Slice von sich schubste als dieser ihm den Rücken zu drehte. Die Anspannung war riesig und die Fans gespannt. Doch dann geschah es, Ken Shamrock verletzte sich beim Training und musste genäht werden. Für die Liga war dies ein Grund den Kampf nicht zuzulassen. Von Ken Shamrocks Seite aus hätte der Kampf starten können aber es wurde nicht zugelassen. Anstelle von Shamrock musste Slice somit gegen Seth Petruzelli antreten, einen unbekannten und im Vergleich zu Kimbo sehr schmächtigen Nobody mit pinken Haaren. Bis zu diesen Moment war er in der Liga noch der ungeschlagene gefürchtete Kimbo Slice.

Die Ringglocke ertönte und Kimbo stürmte wie ein hungriger Löwe auf seinen Gegner zu. Petruzelli wurde in die Ecke gedrängt und jeder dachte das er nun von Kimbo vernichtet wird. Doch dann kam ein unerwarteter und kurzer aber schneller Jab von Seth an das linke Auge von Kimbo. Daraufhin folgten einige schnelle Schläge und Kimbo ging zu Boden. Es war für ihn wohl absolut unerwartet und Kimbo war alles andere als auf diesen Gegner vorbereitet.

Dank dieser kleinen Blamage gibt es nun teilweise viel gelächter, Kimbo hätte niemals in einer Liga wie der UFC Chancen, er wäre nur ein Hinterhof Boxer und könnte niemals gegen richtige Erfahrene Kämpfer verschiedener Kampfsportarten antreten. Doch sind wir doch einfach aml gespannt was noch geschieht. UFC zeigt derzeit evt. Intresse an der Übernahme von Kimbo Slice.

Es bleibt also abzuwarten was wir noch von diesen Monster zu sehen bekommen. Solange Kimbo Slice aufjedenfall weiterhin täglich mit Bas Rutten trainiert kann ich mir eine starke Entwicklung vorstellen.

 

Shares 0